Maienschnee – Narzissen in Montreux

Endlich ist es wieder so weit: Die Narzissen von Montreux blühen! Jedes Jahr im Mai sind die Schweizer Alpen hier in ein Meer von weißen Narzissen getaucht. Dieses einzigartige Naturschauspiel wird im Volksmund Maienschnee genannt und wird von Einheimischen und Touristen stets sehnsüchtig erwartet. Mit dem Maienschnee hat der Winter ein Ende. Der Schnee ist geschmolzen, die Sonne scheint und die Frühlingsblumen strecken ihre Köpfe aus der Erde. Es ist Frühling in Montreux.

Naturfreunde können die Blütenpracht ganz aus der Nähe bewundern. Viele gut markierte Wanderrouten führen hoch in die Berge. Schon von den einzelnen Bahnhöfen der Eisenbahnlinie „GoldenPass“ weisen Schilder den Weg zu den Bergwiesen und Hängen. Wer lieber in der Gruppe unterwegs ist, kann sich einer geführten Wanderung anschließen. Ob auf eigene Faust oder vom Fremdenführer organisiert: Die Wanderungen eignen sich für die ganze Familie und sind ein Erlebnis.

Bestens informiert

Immer gut informiert ist man mit dem Informationsdienst „Météo des Narcisses“. Hier kann man alles über den aktuellen Stand der Narzissenblüte nachlesen. Auf der Karte ist genau verzeichnet, wo die meisten Blüten bereits ihre Kelche geöffnet haben und wo sich das Schauspiel bereits seinem Ende nähert. Fleißige Helfer füttern den Internet-Dienst laufend mit Informationen, sodass die Meldungen aktuell sind. So gewappnet steht der Blütenwanderung in den Schweizer Alpen von Montreux nichts mehr im Wege.

Die Wiesen auf den Höhen der Waadtländer Riviera bei Montreux im Maienschnee: Das ist ein unvergessliches Bild. Die Blüte beginnt auf den Bergwiesen von Glion. Je nach Wetter und Höhenlage folgen dann die Narzissen bei Les Avants, Le Mont-Pèlerin und Caux et Les Pléiades.

Diesen Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.