#FreitagsFrage: Was ist GORE-TEX?

GORE-TEX ist eine Membran, die vom US-amerikanischen Unternehmen W. L. Gore & Associates entwickelt wurde. Die Membran wird vor allem in sogenannter Funktionskleidung für den Outdoor-Bereich sowie für Arbeitsschutzbekleidung verwendet. GORE-TEX zeichnet sich dadurch aus, dass die Membran absolut wasserdicht und winddicht, dabei aber atmungsaktiv ist.

Die Membran besteht aus gerecktem Polytetrafluorethylen und verfügt über etwa 1,3 Milliarden Poren/qcm. Der Durchmesser jeder Pore ist 20.000 Mal kleiner als ein durchschnittlicher Wassertropfen. Wegen dieser Eigenschaft kann der Hersteller von seinen Produkten behaupten, zuverlässig und hundertprozentig wasser- und winddicht zu sein. Darüber hinaus ist die Membran atmungsaktiv. Darunter ist zu verstehen, dass Körperfeuchtigkeit in Form von Wasserdampf durch die Membran nach außen entweichen kann. Das liegt daran, dass jede Pore 770 Mal größer ist, als ein durchschnittliches Wasserdampfmolekül.

Das Ergebnis: Von außen kommt keine Feuchtigkeit rein und die Feuchtigkeit von innen geht raus. Das sorgt für angenehm trockene Haut auch bei sportlichen Aktivitäten. Das ist der Grund, warum GORE-TEX so gern für Outdoor-Kleidung verwendet wird.

Unterwäsche nicht vergessen!

Was man nicht vergessen darf: Die Membran kann ihre Vorteile nur dann voll ausspielen, wenn auch die Unterbekleidung unterstützend wirkt. Baumwolle zum Beispiel saugt Feuchtigkeit auf und gibt sie nicht in Form von Dampf ab. So kann auch kein Dampf durch die Membran entweichen. Wer also zum Beispiel ein Baumwoll-T-Shirt unter seiner Funktionsjacke aus GORE-TEX trägt, behindert die Atmungsaktivität des Gewebes. Kunstfasern oder feine Wollgewebe etwa aus Merino-Wolle hingegen unterstützen die atmungsaktive Eigenschaft.

GORE-TEX wirkt zwar atmungsaktiv, wind- und wasserdicht, aber nicht isolierend. GORE-TEX-Jacken sind deshalb nicht zwangsläufig warm. Die Membran wird auch zum Beispiel in warmen Jacken verwendet. Dies kann dann jedoch die Atmungsaktivität einschränken.

Derzeit erregt die Firma mit der GORE-TEX SURROUND-Technologie Aufsehen. Das Gewebe wird in Wanderschuhen verwendet, die damit erstmals überhaupt komplett atmungsaktiv und dauerhaft wasserdicht sind. GORE-TEX arbeitet mit 25 namhaften Schuhherstellern – darunter z. B. La Sportiva – zusammen. Für die neue Technologie wurden bereits zahlreiche Preise verliehen. Der erste Schuh wird im Frühjahr 2015 auf den Markt kommen.

 


Habt ihr auch eine Frage zu irgendeinem Outdoor-Thema? Hinterlasst hier einen Kommentar oder schreibt eine Mail an info@outdoortraum.de!

Diesen Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.